Mainhonig


Häufig gestellte Fragen "FAQs"

frequently asked questions (FAQs) oder: Was die Leute die Imker alles so fragen.

Zu den Bienen:

Wie viele Bienen sind in einem Volk?
Das kommt auf die Jahreszeit an. Im Sommer besteht ein Volk aus bis zu 60.000 Bienen, am Ende des Winters sind es nur noch etwa 10.000.
Was machen die Bienen im Winter?
Im Winter drängen sich die Bienen zu einer Traube zusammen und halten sich gegenseitig warm. Sie erzeugen die Wärme durch Muskelzittern. Die Temperatur im Stock sinkt nicht unter 20 Grad.
Was kann ich für die Bienen tun?
Verzichten Sie auf Pestizide in Haus und Garten. Pestizide sind Gift für Bienen und viele andere Lebewesen. Anstelle des englischen Rasens legen Sie eine bunte Wildblumenwiese an. Dazu gibt es Saatmischungen "Bienenweide" zu kaufen.
Hilfe, hier hängt ein Schwarm in dem Baum in meinem Garten/an meinem Fahrrad/sonstwo!
Rufen Sie einen Imker in Ihrer Nähe an, der den Schwarm einfangen wird. Wenn Sie in Frankfurt/Main leben, rufen Sie mich an - Telefonnummer im Impressum.
Ich habe ein Insektennest in meinem Haus/Garten/Schuppen/Garage/sonstwo. Was kann ich tun?
Sind es Wespen oder Bienen? Versuchen Sie nicht, das Nest selbst zu entfernen. Bei Wespen wenden Sie sich an die Untere Natuschutzbehörde. Bei Bienen rufen Sie einen Imker in Ihrer Nähe an.
Ich will Imkern lernen. Wo finde ich Informationen?
Bei der Jungimkerakademie.

Zum Honig:

Ist Mainhonig Biohonig?
Nein, denn für eine kleine Imkerei ist die Zertifizierung zu kostspielig.
Was ist der Unterschied zwischen Biohonig und Mainhonig?
Mainhonig wird nach den selben Verfahren gewonnen wie Biohonig, mit einer Ausnahme: Die Bienen werden für den Winter mit konventionellem Zucker anstelle von Bio-Zucker eingefüttert.
Ist Mainhonig kaltgeschleudert?
Nein, Honig lässt sich in kaltem Zustand nicht schleudern. Mainhonig wird möglichst schnell nach der Entnahme aus dem Bienenstock geschleudert und hat dann eine Temperatur von etwa 20 Grad. Er wird während des gesamten Produktionsprozesses nicht erhitzt.
Enthält Mainhonig gentechnisch veränderte Pollen?
Der Europäische Gerichtshof hat im Sommer 2011 entschieden, dass kein Honig in Umlauf geraten darf, der Pollen von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) enthält. Dabei handelt es sich meist um Honig aus dem Ausland. Gentechnisch verändert wird u.a. Mais. In Deutschland muss der Anbau von GVO genehmigt und in einem Register aufgeführt werden. In Frankfurt am Main bzw. im gesamten Hessen wurden seit 2008 keine GVO angepflanzt. Mainhonig ist daher frei von GVO-Pollen.
Ich habe flüssigen Honig gekauft, der ist jetzt fest geworden. Was ist passiert?
Der Honig aus dem Bienenstock ist flüssig. Nach dem Schleudern wird jeder Honig fest, der eine früher, der andere später oder nie. Das hängt davon ab, welche Zucker in dem Honig enthalten sind. Die Zucker kristallisieren unterschiedlich schnell. Dies sagt nichts über die Qualität des Honigs aus. Die Imker rühren einige Honigsorten, um ein schnelles Kristallisieren. Wenn Sie einen kristallisierten Honig wieder verflüssigen möchten, wärmen Sie ihn langsam in einem Wasserbad auf. Der Honig sollte nicht über 40 Grad erhitzt werden, weil er sonst wertvolle Inhaltsstoffe verliert. Mainhonig ist ein Gemisch von Blütenhonig und kristallisiert nach einigen Monaten. Ein Teil der Ernte wird flüssig (naturbelassen) verkauft, ein Teil cremig gerührt. Geben Sie Ihre Vorliebe bei der Bestellung an, danke.

Mainhonig auf Facebook